Internationale Hochzeiten: challenge accepted!

Liebe Freunde, 

heute möchte ich mit Euch eine tolle Erfahrung  teilen: vor ein Paar Wochen durfte ich eine tolle deutsch-russisch-kurdische Hochzeit in Leverkusen begleiten, in Kooperation mit Musik4you. Bei der Vorbereitung auf diese unvergessliche Hochzeit habe ich Ingo kennengelernt - ein Professional mit großem Herz und Menschenkenntnis. Ich durfte ihm dann auch ein Paar Fragen stellen... 

 

 

Katja: Hi Ingo, wie läuft’s so? Die Hochzeitssaison ist fast vorbei, kannst schon durchatmen? ;)

Ingo: Hey Katja, jetzt im Oktober kommen keine Doppel-Hochzeiten (Freitag & Samstag) mehr. Jedoch stehen noch sechs Hochzeiten dieses Jahr aus und vor mir liegt ab Anfang Dezember die kurze aber recht knackige Weihnachtsfeier-Saison. Interessant ist, dass sich der Anteil der Winterhochzeiten in den letzten Jahren deutlich erhöht hat. Ich persönlich finde gerade Winterhochzeiten sehr schön. Es wird früh dunkel, man kann viel mehr mit indirektem Licht arbeiten und die Party beginnt meist 1-2 Stunden eher. Ein klarer Vorteil für die Brautpaare: Top-Locations sind in der Nebensaison weniger lange im Voraus ausgebucht als in der Sommerzeit. Gerade bei größeren internationalen bzw. auch russischen Hochzeiten hat man in der Wintersaison deutlich mehr Auswahl und Chancen, die für sich passende Location zu finden.

 

Katja: Nach einem tollen gemeinsamen Auftritt unserer perfekt gemeisterten deutsch-russisch-kurdischen Hochzeit würde ich gerne zusammen mit Dir die wichtigsten Punkte und mögliche Herausforderungen für internationale Brautpaare ans Licht bringen. Teilst Du mit mir Dein Experten-Wissen?

Ingo: Ich gebe mein Bestes!!! J

 

Katja: Wie oft wirst Du als DJ bei Brautpaaren mit internationalem Hintergrund gebucht? Welche Nationalitäten hattest Du schon als Kunden?

Ingo: Ich habe mehr als 500 Hochzeiten begleitet, da fällt es mir schwer, exakte Zahlen zu nennen. Ich schätze mal, dass der Anteil internationaler Hochzeiten, oder da wo ein Teil des Brautpaares keine deutschen Wurzeln hat, im Jahr bei rund 20 Prozent liegt. Ich dürfte bereits Paare aller Kontinente begleitet haben: Aus den USA, Bolivien, Südafrika, Philippinen, Indien, China, den Balkanstaaten, Italien usw. Den größten Anteil  internationaler Hochzeiten jedoch stellen dabei russische und spanische Brautpaare. 

 

Katja: Was unternimmst Du als DJ, damit keine der beiden Seiten sich in deren Musikwünschen benachteiligt fühlt?

Ingo: Vorab stimme ich mit  dem Paar ab, welchen Stellenwert die Musik aus dem jeweiligen Heimatland während der Party hat. Mir ist ganz wichtig, dass ich zum Paar passe und das Paar zu mir. Im Gegensatz zu einigen anderen DJs kenne ich meine musikalischen Grenzen und das ist auch gut so. Wenn ich merke, dass der Anteil der jeweiligen nationalen Musik einen Anteil von ca. 30% übersteigt, vermittle ich lieber einen Spezialisten,  der sowohl die Landessprache spricht, als auch über das nötige Tiefenwissen der jeweiligen Musik verfügt. So, wie es bei unserem gemeinsamen Auftritt gewesen ist.  Hier hast Du überwiegend die russischen Hochzeitsgäste begeistert, während ich dein „musikalischer Gegenpol“ für die deutschen und kurdischen Gäste war. Da ich leider nicht immer eine Katja an meiner Seite habe, stimme ich mit den Paaren die jeweiligen musikalischen Stilrichtungen vorab etwas intensiver ab. Zudem können sich die Gäste an dem Abend aktiv an der Musikauswahl beteiligen. So kommen alle zum Zug, die Lust auf eine tolle Party haben.

  

Katja: Wird, aus Deiner Sicht, eine Moderatorin/ein Moderator auf der Hochzeit benötigt? Es gibt ja heutzutage viele Eventplaner, die die Planung vor der Hochzeitsfeier übernehmen. Aber wer ist dann für die Kommunikation mit den Gästen, für den „Roten Faden“ der Feier zuständig?

Ingo: Das kommt tatsächlich darauf an, wie hoch der traditionelle Anteil der jeweiligen Hochzeit ist, beziehungsweise welchen Stellenwert dieser haben soll. Die Event- oder Weddingplaner sind die Macher im Hintergrund. Auf der Feier selber haben sie aber aktiv weniger mit der Kommunikation oder der Musik zu tun. Gerade bei größeren Hochzeiten mit sehr vielen traditionellen Elementen ist es deshalb wichtig,  dass es jemanden gibt, der den Abend strukturiert, leitet und idealerweise mehrsprachig begleitet. 

 

Katja: Was hältst Du von diversen Spielen auf den Hochzeiten? Was ist Dein persönlicher Favorit?

Ingo: Ich persönlich entertaine mein Publikum lieber mit meiner Musik. Bis auf ein paar traditionelle Punkte wie z.B. die Anmoderation des Eröffnungstanzes oder dem Brautstraußwurf halte ich mich lieber verbal im Hintergrund. Das Paar steht im Fokus, nicht ich. Hier gibt es andere DJs, die deutlich aktiver mit dem Publikum interagieren. Das wird jedoch im Vorfeld mit dem Paaren auch abgestimmt.

Generell finde ich Hochzeitsspiele gut, insbesondere dann, wenn sich die Familie oder die Freunde etwas ganz Spezielles für das Brautpaar einfallen lassen. Es lockert die Stimmung auf und die Wartezeit zur Party wird gut überbrückt. Jedoch ist darauf zu achten, dass es keinen Overload an Spielen gibt – insbesondere dann, wenn die Party schon begonnen hat.

 

Katja: Welche persönlichen Ratschläge hast Du an Brautpaare, die eine internationale Hochzeit planen?

Ingo: Zuerst sollte überlegt werden, wie hoch der traditionelle Anteil sein soll. Bei größeren Hochzeiten mit vielen traditionellen Elementen sollte man auf jeden Fall eine erfahrene Person ernennen bzw. engagieren, die durch den Abend leitet, die auf den Zeitplan achtet und aktiv die Gestaltung übernimmt. Ist dies nicht möglich, achtet darauf, dass Eure Hochzeit den nötigen Flow bekommt. Nicht zu viel Action, aber auch nicht zu wenig. Wer möchte kann sich gerne von meinen Blogbeitrag: Planung eines Hochzeitstages  inspirieren lassen.  Beachtet bitte, dass Ihr mit zu vielen traditionellen Elementen nicht alle Gäste emotional  erreicht.  Ich habe auch schon  Paare begleitet,  die zwei Mal ihre Hochzeit feierten: Eine traditionelle Hochzeit mit der ganzen Familie aus dem In- und Ausland und einmal eine Hochzeit mit dem engsten Familienkreis und den Freunden, Arbeitskollegen. Bindet Eure Trauzeugen in die Planung mit ein. Teilt diesen mit, welche Vorstellungen Ihr habt und - ganz wichtig: welche nicht. Mit dem"Save-the-Date" oder der Einladung teilt Ihr den Gästen mit, dass sich diese bezüglich sämtlicher Vorträge oder Spiele ausschließlich an die Trauzeugen wenden sollen. So könnt Ihr sicherstellen, dass der Abend auch genau nach Euren Vorstellungen verläuft. 

 

  Ich danke Ingo vielmals für seine Ideen und Tipps - und Euch allen für Eure Zeit! Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und dieser Artikel war hilfreich für Euch. Falls ja - gerne mit Freunden teilen! ;)

3 Gründe FÜR eure Entscheidung:


  • Professionelle deutsch russische Sängerin und deutschsprachige Hochzeitsmoderatorin (Tamada) für NRW, Deutschland und die Schweiz: für internationale Hochzeit, Geburtstag, Event...
  • Kooperation mit professionellen russischen / deutschen modernen DJ's, Tamadas, Saxophonisten...
  • Langjährige Erfahrung, großes Repertoire (auswendig, ohne Text oder iPad!), Leidenschaft in jedem Schritt: von Vorbereitung und Planung bis zum Auftritt !